Nur knapp am Podest vorbei

Der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern war am vergangenen Wochenende Gastgeber des Saisonfinales der Schweizermeisterschaft. In den Kategorien Damen 520kg, Herren 580kg und Mixed 580kg wurden letzte Kämpfe ausgetragen. Insgesamt nahmen 20 Mannschaften am Saisonfinale teil.

 

Am Morgen galt das Pull als erstes den Frauenmannschaften. Fünf Teams gaben nochmals alles und machten die Meisterschaft ein letztes Mal spannend. So sah das Podest am Ende des Turnieres dann auch etwas anders aus als sonst. Die Frauen aus Gonten gewannen auch dieses Turnier souverän. Den zweiten Platz holten sich die acht Damen aus Sins 1. Zum ersten Mal in dieser Saison schaffte es das Team aus Mosnang aufs Podest. Sins 2 und Thurtal belegten die Plätze vier und fünf. Das Schweizermeisterschaftspodest führt Gonten vor Sins 1 und Sins 2 an.

Um 11.00 fiel dann das erste Pull bei den Männern 580kg. Die acht Männer aus Waltenschwil waren voller Vorfreude und bereit, den einheimischen Fans etwas zu zeigen. Mehrere Begegnungen fielen sehr knapp aus, meistens konnten die Waltenschwiler aber die wichtigen Punkte nicht auf ihre Seite bringen. In den Rangierungszügen um Platz fünf und sechs gab Waltenschwil-Kallern nochmals alles und beendete das durchzogene Turnier doch noch auf dem versöhnlichen fünften Rang. Sins gewann das Turnier vor Stans-Oberdorf und Mosnang. Die Jahreswertung sieht gleich aus wie das Tagespodest. Sins feierte den Meistertitel vor Stans-Oberdorf und Mosnang. Erfreulich ist, dass Waltenschwil-Kallern den vierten Rang in der Jahreswertung belegt. Im Vergleich zu den letzten Jahren stellt dieser Rang eine klare Leistungssteigerung dar. Man kann auf die nächsten Jahre gespannt sein! 

Die Damen und Herren der Kategorie Mixed 580kg standen dann um 14.00 Uhr am Seil. Auch hier stellte Waltenschwil-Kallern eine Mannschaft. Ausserdem startete der Waltenschwiler U23-Athlet Pirmin Emmenegger mit seinen Mannschaftskollegen der U23-Mixed Nationalmannschaft unter dem Trainer von Daniel Strebel aus Waltenschwil am Turnier. Waltenschwil-Kallern zeigte vereinzelt starke Passagen, schaffte es aber jeweils nicht, das Seil vier Meter auf die eigene Seite zu ziehen. Besser lief es der U23-Mixed Nationalmannschaft. Sie konnte sich den dritten Tagesrang sichern. Auf den zweiten Rang zogen sich die Damen und Herren aus Ebersecken. Sieger war Stans-Oberdorf. In der Jahreswertung steht Sins zuoberst, gefolgt von Ebersecken und Stans-Oberdorf. Waltenschwil-Kallern beendete die Saison auf dem siebten Rang.

Für viele Athleten aus Waltenschwil geht es nun in die Saisonpause, für zwei Herren geht das Training jedoch weiter. Ihr grosses Ziel sind die Weltmeisterschaften in Südafrika, die Ende September stattfinden. 

Harziger Start nach kurzer Sommerpause

Nach einer kurzen Sommerpause standen die Herren des Seilziehclubs Waltenschwil-Kallern am vergangenen Wochenende in Engelberg wieder im Einsatz. Ein langes Turnier mit zehn Mannschaften stand auf dem Programm. Motiviert starteten die Waltenschwiler ins Turnier. 

Eigentlich ist das Team aus Waltenschwil-Kallern wie gewünscht ins Turnier gestartet. Mit einem Sieg gegen Waldkirch in der Tasche konnte es aber im Freiämter Derby gegen Sins nicht punkten. Dramatischer wurde es im dritten Kampf. Gegen Stans-Oberdorf 2 musste man nach einem „No Pull“ im ersten Kampf nochmals von vorne beginnen. Nachdem beide Mannschaften nämlich gleichzeitig die dritte Verwarnung kassierten, wurde der doch schon sehr kräfteraubende Kampf abgebrochen. Die beiden nächsten Kämpfe gingen in einem Unentschieden auseinander. Mit Stans-Oberdorf 1 gleich als nächster Gegner wartete eine Mannschaft auf die Männer aus Waltenschwil, gegen die nichts auszumachen war. Ebersecken trat an diesem Wochenende verstärkt auf. Für Waltenschwil-Kallern war das eine Nummer zu hoch. Es konnten keine Punkte erzogen werden. Erfolglos ging es gegen die Mannschaften aus Thurtal und Mosnang weiter. Erst gegen Appenzell vermochten die Männer aus Waltenschwil-Kallern wieder zu punkten. Aus dieser Begegnung resultierte ein Unentschieden. Zum Schluss des Turnieres trafen die Waltenschwiler auf den Gastgeber Engelberg. Gestärkt vom heimischen Publikum brachte Engelberg den Sieg gegen Waltenschwil ohne Probleme ins Trockene. 

Trotz harzigem Turnierverlauf konnte Waltenschwil-Kallern die Platzierungszüge gegen Waldkirch noch für sich entscheiden und belegte den neunten Tagesrang. In der Jahreswertung der Schweizermeisterschaft ist Waltenschwil-Kallern nach wie vor auf dem vierten Zwischenrang. Am Heimturnier in wenigen Wochen werden die Männer nochmals alles geben und richtig angreifen. Sins gewann das Turnier vor Ebersecken und Engelberg. 

Erneut war jedoch sehr erfreulich, dass der U23-Athlet Pirmin Emmenegger zusammen mit der Mannschaft aus Luthern in der Kategorie U23 den Tagessieg feiern konnte. Unterstützt wurde der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern auch von ihrem Schiedsrichter Roman Meyer. Dieser stand bei den Turnieren U23 und Männer 580kg im Einsatz und schaute während den Zügen zum Rechten. 

Nicht nach Wunsch, Nottwil, 30. Juni 2018

Wieder fand am vergangenen Wochenende ein Mixed-Turnier statt. Diesmal trafen sich die Athletinnen und Athleten von sieben Mannschaften im Luzernischen Nottwil zum Kampf. Sie trotzten den heissen Wetterbedingungen und gaben alles. 

Gleich zu Beginn wartete der Gegner auf Stans-Oberdorf auf die Waltenschwiler. Gegen das mächtige Stans konnte Waltenschwil-Kallern ohne grossen Druck ins Turnier starten. Auch wenn der Kampf verloren ging, war man zufrieden mit der Leistung. Motiviert ging man an den nächsten Kampf gegen Ebersecken. Diese Punkte gingen an Ebersecken, Waltenschwil-Kallern konnte den leichten anfänglichen Vorteil nicht in einen Sieg umwandeln. Anschliessend ging es mit Nottwil weiter. Der Gastgeber gab Alles und erzog sich drei Punkte. Mit Gonten stand ein Gegner an, den es zu schlagen galt. Dieses Ziel erfüllte Waltenschwil-Kallern im ersten Zug. Der zweite Zug hingegen verlor die Mannschaft aus Waltenschwil klar. Man verliess den Platz mit einem Unentschieden. Nun stand das Freiämter Derby gegen Sins auf dem Programm. Im Vergleich zur letzten Woche war Waltenschwil-Kallern nicht spritzig genug und vermochte kaum anzugreifen. Am Schluss der Vorrunde kämpfte Waltenschwil-Kallern gegen Appenzell. Die Punkte im ersten Zug gingen nach Appenzell. Im zweiten Zug hingegen mobilisierte Waltenschwil-Kallern nochmals alle Kräfte und zog den Gegner souverän vier Meter auf seine Seite. Alles in allem verlief das Turnier für Waltenschwil-Kallern nicht nach Wunsch. Waltenschwil-Kallern wird sich in den nächsten Wochen  gut auf das letzte Turnier vorbereiten.

Den heissen Temperaturen konnte die Mannschaft aus Sins am meisten trotzen. Sins gewann das Turnier vor Stans-Oberdorf und dem Gastgeber Nottwil. Nun steht nur noch ein Mixed-Turnier an. Dieses findet am Sonntag, 19. August 2018 in Waltenschwil statt. Die Ausgangslage für alle Mixed-Mannschaften bleibt bis dahin spannend. 

Es hat nicht sollen sein, Appenzell, 24. Juni 2018

Am vergangenen Wochenende reiste der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern nach Eggerstanden im Kanton Appenzell Innerrhoden. Hier fand ein Mix-Turnier statt. Die acht Frauen und Männer aus Waltenschwil waren bereit, alles zu geben.

 

Nach einem guten Einlaufen im hügeligen Gebiet war das Team gut gestimmt und wollte angreifen. Gleich zu Beginn des Turnieres musste das Team gegen die Heimmannschaft und zugleich gegen eine der grössten Konkurrenten aus Appenzell kämpfen. Nach harten Kämpfen verlor Waltenschwil-Kallern die Begegnung. Schlag auf Schlag ging es weiter mit der nächsten Knacknuss – mit Nottwil wartete eine weitere direkte Konkurrenz. Auch bei den Kämpfen gegen die Luzernische Mannschaft ging Waltenschwil-Kallern leer aus. Gegen die letzte direkte Konkurrenz aus Gonten konnte das Team aus Waltenschwil ein Unentschieden erziehen. Die Mannschaften aus Sins, Stans-Oberdorf und Ebersecken konnten gegen Waltenschwil einen Sieg erziehen. Nach dieser Bilanz stand Waltenschwil-Kallern am Schluss der Rangliste. 

 

Nach einem harten Final konnte Ebersecken das Turnier vor Sins gewinnen. Stans-Oberdorf komplettierte das Podest auf dem dritten Rang.

 

Das Lachen verging den Damen und Herren aber nicht. Bestimmt greifen sie am nächsten Turnier in Nottwil am kommenden Wochenende wieder ins Geschehen ein. 

Erneut guter vierter Platz für Waltenschwil-Kallern in Sins, 18. Juni 2018

Letztes Wochenende fand in Sins das dritte Meisterschaftsturnier der Kategorie 580 Kg in Folge statt. Sonnenschein und ein paar Schleierwolken sind am Himmel während neun Mannschaften in der Kategorie Herren 580kg hart um Punkte ziehen. Treue Fans folgten dem Waltenschwiler Team nach Sins, um es anzufeuern und zu unterstützen. 

 

Der erste Kampf bestritten die acht Athleten von Waltenschwil-Kallern Müller Christof, Christen Andreas, Näf Thomas, Emmenegger Thomas, Niederer Fabio, Emmenegger Pirmin, Stutz Markus, Schärer Mathias mit dem Coach Stöckli Peter gegen das einheimische Team Sins. Waltenschwil-Kallern vermochte jedoch gegen das starke einheimische Team nicht viel auszurichten und verlor den Kampf. Die zweite Begegnung hiess Waltenschwil-Kallern gegen Mosnang - Gegner im kleinen Final der letzten zwei Turniere dieser Saison. Der Punkt des ersten Zuges mussten die Waltenschwiler dem Team aus Mosnang überlassen, konnten jedoch den zweiten Zug für sich entscheiden. Bei den nächsten Partien gegen die Teams aus Thurtal, Ebersecken und Appenzell konnte man mit je drei Punkten überzeugen. Die Athleten aus Waldkirch stellten sich an diesem Tag als harte Knacknuss heraus. Die Waltenschwiler sicherten sich aber dennoch ein Unentschieden. Gegen das Team aus Luthern mussten die Waltenschwiler nochmals alle Kräfte sammeln, um drei Punkte zu holen. Der letzte Gegner Stans liess dem Waltenschwiler Team trotz Gegenwehr wenige Chancen. Schliesslich reichte es auch dieses Mal für den Einzug in das Halbfinal. Der Gegner hiess erneut Sins. Es reichte erneut nicht für den Finaleinzug. Im kleinen Final begegnete man einmal mehr dem Team aus Mosnang. Trotz den vielen Unterstützern im Publikum vermochten die Waltenschwiler die «zächen» Mosnanger nicht über den Platz zu ziehen. Mit der Niederlage und viel Applaus für den tollen Wettkampf verliessen die Waltenschwiler den Turnierplatz als Vierter. Gewonnen wurde das Turnier von Sins vor Stans.

 

Anschliessend wurde in der Kategorie Mix um Punkte in der Jahresmeisterschaft gezogen. Acht Mannschaften waren am Start. Die Athletinnen und Athleten von Waltenschwli-Kallern Mühlheim Eveline, Röllin Heidi, Müller Christof, Christen Andreas, Meier Käthi, Emmenegger Silvia (SZC Sins), Stutz Markus, Schärer Mathias mit dem Coach Thomas Emmenegger wollten nicht so richtig ins Turnier finden. Man verlor die ersten fünf Kämpfe gegen Sins I, Sins II, Ebersecken, Appenzell und Stans-Oberdorf. Erst gegen die Mannschaften aus Gonten und Nottwil konnte man das ganze Potential ausschöpfen und holte sich je drei Punkte. Beim Platzierungszug kämpfte die Mannschaft aus Waltenschwil-Kallern gegen das Team aus Appenzell um Platz fünf und sechs. Waltenschwil Kallern beendet den Wettkampf auf dem 6. Rang. Gewonnen wurde das Turnier von Sins, vor Ebersecken und Stans. 

 

Der U23-Athlet Emmenegger Pirmin startete auch dieses Wochenende mit der Mannschaft aus Luthern in der Kategorie U23. Nach spannenden und harten Kämpfen belegten die Damen und Herren aus Luthern den dritten Tagesrang. 

Vierter Platz verteidigt, Mosnang, 09. Juni 2018

Letztes Wochenende veranstaltete der Seilziehclub Mosnang das zweite Turnier in der Schweizer Meisterschaft der Kategorie 580 kg. Gespannt durfte man auf die Leistungen der acht Männer des Seilziehclub-Kallern sein. Werden sie den Erwartungen gerecht und können den vierten Rang verteidigen?

Das Turnier begann mit der Begegnung Waltenschwil-Kallern gegen Mosnang 2, aus welcher Waltenschwil-Kallern mit einem Sieg hervorging. Der nächste Gegner und zugleich grösster Konkurrent hiess Mosnang 1, welchem die Athleten unterlagen. Weiter vermochte man gegen die Mannschaft aus Thurtal klar gewinnen. Gegen Stans-Oberdorf unterlag man dann. Hingegen konnte Waltenschwil-Kallern gegen die zum Vergleich zum letzten Turnier erstarkt wirkenden Waldkircher mit einem Sieg vom Platz gehen. Gegen die Mannschaft aus Sins vermochte Waltenschwil-Kallern nicht viel auszurichten. Was beim nächsten und zugleich letzten Gegner Appenzell wieder gelang und Waltenschwil-Kallern die Partie mit 3 zu 0 für sich entschied.

Im Halbfinal wartete der Gegner aus Sins auf Waltenschwil-Kallern. Diesmal vermochte sich Waltenschwil-Kallern gegen das starke Sins länger zur Wehr setzen, jedoch gelang es den Athleten nicht, den Kampf für sich zu entscheiden.

Im Halbfinal traf Waltenschwil-Kallern auf Mosnang 1. Nach einem harten Kampf mussten sich die Athleten Müller Christof, Christen Andreas, Näf Thomas, Emmenegger Thomas, Nieder Fabio, Emmenegger Pirmin, Stutz Markus, Schärer Mathias sowie Coach Stöckli Peter gegen das einheimische Team aus Mosnang geschlagen geben. Was wiederum Platz 4 für Waltenschwil ergab. Im Final holte sich die Mannschaft aus Sins den Sieg.

Grosse Freude beim SZC Waltenschwil-Kallern,             3. Juni 2018

Im Ostschweizerischen Waldkirch startete am Sonntag,  3.Juni endlich auch die offizielle Schweizermeisterschaft der Kategorie Herren 580kg. Gestartet sind insgesamt acht Mannschaften.

Gespannt starteten die Athleten der acht Mannschaften in dieses erste Turnier der Saison. Als erster Gegner wartete Ebersecken auf die Männer aus Waltenschwil-Kallern. Der Start ins Turnier ging mit einem Unentschieden aus. Gegen Appenzell erzogen sich Christof Müller, Andreas Christen, Fabio Niederer, Pirmin Emmenegger, Thomas Emmenegger, Thomas Näf, Markus Stutz und Mathias Schärer unter dem Coach Peter Stöckli einen Sieg. Nach diesem Sieg folgten Siege gegen Waldkirch und Thurtal. Die Kämpfe gegen Sins, Stans-Oberdorf und Mosnang verlor Waltenschwil-Kallern. Diese Bilanz reichte den Athleten aus dem Freiamt für den Einzug ins Halbfinale. Dort trafen sie nochmals auf Stans-Oberdorf und unterlagen den Innerschweizern. Im kleinen Finale hiess der Gegner Mosnang. Nach einem harten Kampf siegte Mosnang und Waltenschwil-Kallern beendete das Turnier auf dem guten 4. Rang. Im Final begegneten sich Stans-Oberdorf und Sins. Die zweite Freiämter Mannschaft Sins gewann schliesslich das spannende Turnier vor Stans und Mosnang. 

Mit viel Zuversicht trainieren die acht Männer aus Waltenschwil-Kallern weiter und hoffen auf weitere Erfolge an den kommenden Turnieren. Der Start in die Saison ist der Mannschaft jedenfalls gelungen! Mit dem Einzug ins Halbfinale durchbrach Waltenschwil-Kallern nämlich eine längere Durststrecke und platzierte sich so gut wie schon einige Jahre nicht mehr. 

Ausserdem ist sehr erfreulich, dass der-Athlet Pirmin Emmenegger mit dem Seilziehclub Luthern in der Kategorie U23 wiederum siegte! Mit diesem Sieg belegt die Mannschaft den zweiten Rang in der Jahreswertung. Die Ausgangslage bleibt weiterhin spannend. 

Erneut erfreute Seilzieher

Für die Frauen und Männer der Kategorie Mixed 580kg startete am vergangenen Wochenende in Gonten (AI) die Schweizer-Meisterschaft. In dieser Kategorie wurde auf die Saison 2018 das Mannschaftsgewicht von ehemals 600kg auf 580kg heruntergesetzt. Der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern startet auch dieses Jahr mit viel Freude in dieser Kategorie. Ausserdem fand für die Kategorie Frauen 520kg das zweite Turnier der Saison an. 

 

Gespannt starteten die acht Frauen und Männer des Seilziehclubs Waltenschwil-Kallern in die Mix-Saison. Im appenzellischen Gonten trafen sich sieben Mannschaften aus der ganzen Schweiz zum Turnier. Für Waltenschwil-Kallern startete das Turnier gleich gegen den luzernischen Gegner aus Nottwil. Schon öfters gab es zwischen diesen beiden Clubs harte Kämpfe. So galt es auch dieses Jahr für die Waltenschwiler, gleich mit Vollgas ins Turnier zu starten. Nach anfänglichem Vorteil konnte die Freiämterische Mannschaft aber diesen nicht verteidigen und verlor beide Kämpfe. Anschliessend wartete die nächste luzernische Mannschaft aus Ebersecken auf die Waltenschwiler. Diese Kämpfe verloren Eveline Mühlheim, Silvia Emmenegger (SZC Sins), Ursula Schädler (SZC Thurtal), Käthi Meier, Andreas Christen, Christof Müller, Markus Stutz und Mathias Schärer unter dem Coach Thomas Emmenegger deutlicher. Gegen Appenzell konnte ein Unentschieden erzogen werden. Die Kämpfe gegen den Gastgeber Gonten entschied Waltenschwil-Kallern für sich. Mit Sins wartete die zweite Freiämter Mannschaft auf Waltenschwil. Nach kurzem Wehren zogen die Sinser die Waltenschwiler 4m auf ihre Seite. Die Kämpfe gegen den letztjährigen Meisterschaftssieger Stans-Oberdorf gingen klar an die Innerschweizer. 

Die Platzierungszüge gegen Appenzell gewann Waltenschwil-Kallern und freute sich über diesen Sieg sowie den 5.Tagesrang. Im Final kämpften Ebersecken und Sins gegeneinander. Um Platz drei und vier zogen Nottwil und Stans-Oberdorf. Das Podest sah am Schluss folgendermassen aus: Sins, Ebersecken, Stans-Oberdorf. 

Auch dieses Wochenende waren in der Kategorie Frauen 520kg zwei aktive Athletinnen des Clubs mit anderen Clubs am Seil. Mit den Seilziehclubs Thurtal und Sins kämpften sie um Punkte. Eveline Mühlheim beendete das Turnier mit Thurtal auf dem 5. Rang, Käthi Meier mit Sins auf dem 2.Rang. 

Erfreuliches Pfingstwochenende für den Seilziehclub Waltenschwil-Kallern

Wie jedes Jahr an Pfingsten findet in Stans ein Seilziehfest statt. Da der Seilziehclub Stans-Oberdorf sein 45-jähriges Jubiläum feiert, lud er zum Schweizer-Cup ein. Über 50 Mannschaften von 13 Clubs nahmen in den diversen Kategorien teil.

Auch der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern stellte in 3 Kategorien eine Mannschaft, nämlich in der Herren 580kg, der Mix 580kg wie auch der 640kg. Ausserdem unterstützte der Club andere Clubs bei der Mannschaftsbildung. Der U23-Athlet Pirmin Emmenegger kämpfte mit Luthern und die aktiven Damen Heidi Röllin, Eveline Mühlheim sowie Käthi Meier zogen mit Thurtal und Sins um Punkte. Waltenschwil-Kallern selber musste aufgrund eines verletzten Athleten von zwei Athleten aus Sins uns Stans unterstützt werden. Ebenfalls auf dem Turnierplatz im Einsatz war der Waltenschwiler Schiedsrichter Roman Meyer.

Im Cup-Modus zieht man nach dem K.O.-System. Verliert man gegen den Gegner, fällt man aus dem Turnier. Nachdem die U19 am Morgen das Turnier eröffnete, konnten die jungen Damen und Herren der Kategorie U23 ihr Können unter Beweis stellen. Der Waltenschwiler Athlet Pirmin Emmenegger traf mit Luthern in der ersten Runde auf Waldkirch 2 und holte einen Sieg. Auch die zweite Runde gegen Sins konnte Luthern für sich entscheiden. Gegen den späteren Cup-Sieger aus Stans-Oberdorf schied die Mannschaft aus.

Anschliessend an das U23-Turnier startete das 580er-Turnier. Waltenschwil-Kallern traf in der ersten Runde auf Engelberg 1. Entgegen den Erwartungen des parteiischen Platzspeakers konnte Waltenschwil-Kallern die beiden Kämpfe gegen Engelberg für sich entscheiden und war eine Runde weiter. In der nächsten Runde trafen die Männer aus Waltenschwil dann auf das zweite Freiämter Team Sins. Bei diesen beiden Kämpfen gingen Christof Müller, Andreas Christen, Thomas Näf, Pirmin Emmenegger, Thomas Emmenegger, Fabio Niederer und Markus Stutz aus Waltenschwil sowie Christian Zumbühl (Stans) leer aus. Cup-Sieger dieser Kategorie ist der Gastgeber Stans-Oberdorf. 

Ein gutes Los zog Waltenschwil-Kallern in der Kategorie 640kg und kam gleich drei Runden weiter. Unterstützt wurde Waltenschwil-Kallern dieses Mal von Reto Wyss (Sins). Gegen Appenzell und Thurtal erkämpften sich die acht Männer je einen Sieg und standen somit im Halbfinal, wo sie dann auf Engelberg trafen. Dieses Mal konnten die Waltenschwiler jedoch nicht mehr siegen. Im Final traf Engelberg auf Stans-Oberdorf und konnte den Cup gewinnen. 

In der Kategorie Mixed 580kg trafen die Waltenschwiler Athletinnen und Athleten – vollzählig dank Unterstützung aus Sins von Silvia Emmenegger - in der ersten Runde auf Ebersecken und verlor die Begegnung. Dank einem „Lucky Loser“ – Los kam Waltenschwil-Kallern eine Runde weiter und durfte gegen Stans noch ein weiteres Mal kämpfen. Gegen die Heimmannschaft vermochte Waltenschwil-Kallern nicht überzeugen. Somit war das Turnier für sie fertig. Der Cup-Sieg ging trotzdem ins Freiamt, nämlich nach Sins. 

Bei den Frauen wurde ein angepasster Modus gezogen. Nach einer normalen Vorrunde kamen die beiden erstplatzierten Teams in den Final. Hier trafen Sins und Gonten aufeinander. Sins konnte den letztjährigen Cup-Sieg nicht verteidigen und ging im Final leer aus. 

Der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern zu Besuch in Belgien, 10.-13. Mai 2018

Für den Seilziehclub Waltenschwil-Kallern hat die diesjährige Saison mit einem internationalen Turnier in Belgien begonnen. Die Familie Janssens aus Retie lud zu ihrem 25-jährigen Bestehen zu einem Turnier ein. 

 

Dieser spezielle Saisonauftakt war eine Standortbestimmung. Waltenschwil-Kallern startete in drei Gewichtsklassen: Mixed 600kg, Herren 600kg und Herren 640kg. Die drei aktiven Frauen des Clubs zogen mit Monnickendam aus den Niederlanden, den Kilroe Ladies aus England sowie dem Freiämter Club Sins in den Kategorien Frauen 520kg und Frauen 560kg. 

In der Kategorie Herren 600kg gingen über 20 Teams an den Start. Insgesamt in 3 Gruppen wurde um den Einzug in den Halbfinal gekämpft. Der Mannschaft aus Waltenschwil-Kallern gelang es nicht,  die Viertelfinals zu erreichen. Mit ähnlich wenig Erfolg starteten die Männer aus Waltenschwil mit Untergewicht auch in der Kategorie Herren 640kg. Der gewünschte Erfolg blieb auch hier aus.

Erfreulich ist jedoch, dass in beiden Kategorien die Sieger aus der Schweiz kamen. In der Kategorie Herren 600kg gewann Engelberg vor Ebersecken und Sins. Bei den Herren 640kg siegte Ebersecken nach einem reinen Schweizer Halbfinal. Das Podest komplettierten Sins und Stans-Oberdorf. 

Die Frauen und Männer der Kategorie Mixed 600kg starteten etwas verhalten ins Turnier. Gegen Ende des Turnieres verflog die anfängliche Müdigkeit und der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern konnte wichtige neun Punkte erziehen. Dies reichte der Mannschaft für eine Positionierung im Mittelfeld. Gewonnen wurde das Mixedturnier von den Kilroe Ladies aus England, auf dem zweiten Rang war Eibergen aus den Niederlanden und auf dem dritten Rang lag Heure ebenfalls aus den Niederlanden. Sins verpasste das Podest mit dem vierten Rang nur knapp.

Bei den leichten Frauen konnte eine Athletin aus Waltenschwil mit einer Englischen Mannschaft den Sieg erziehen. Eine weitere Athletin belegte mit Sins den zweiten Rang.

Am Samstag kämpften die Frauen der Kategorie 560kg um den Tagessieg. Hier starteten zwei Damen mit Monnikendam und konnten unter einem Waltenschwiler Coach den dritten Rang erziehen. 

 

Mit dem Saisonauftakt in Belgien geht die Saison so richtig los. Am nächsten Wochenende kämpfen die Waltenschwiler am Schweizer Cup in Stans-Oberdorf um den Cup-Titel. 

Seilziehturnier Luthern, 6. Mai 2018

Am 6. Mai fand in Luthern das zweite U23-Turnier der Saison statt. Am Start waren 11 Mannschaften. Eine davon war Luthern. Nebst Athletinnen und Athleten von Sins startete auch ein Athlet aus Waltenschwil-Kallern in dieser Mannschaft. 

Nach einem spannenden Turnier konnte Luthern den Tagessieg erziehen. Herzliche Gratulation! 

 

Herzlichen Dank an unsere diesjährigen Hauptsponsoren: