Der Hitze getrotzt

In Sins fand am Wochenende ein weiteres Seilziehturnier statt. Die Kategorien U19, Damen 520kg und Herren 580kg sowie Mixed 580kg trugen weitere Kämpfe der Schweizermeisterschaft aus.

 

Waltenschwil-Kallern war mit je einem Team in den Kategorien Herren 580kg und Mixed 580kg am Start. Trotz der grossen Hitze konnten sich vor allem die Männer aus Waltenschwil ab einigen gelungenen Zügen erfreuen.

Bei den Herren 580kg hatte Waltenschwil-Kallern gegen die grossen Seilziehclubs keine Chance und blieb somit gegen Stans-Oberdorf, Mosnang, Waldkirch, Engelberg sowie den Gastgeber Sins chancenlos. Gegen die Mannschaften aus Sins II erkämpfte sich das Team ein Unentschieden. Die Begegnungen gegen Thurtal, Appenzell und Ebersecken konnte man souverän und zum Teil nach harten Kämpfen gewinnen. Diese Bilanz nach der Vorrunde reichte für den 6. Zwischenrang. Der Platzierungszug gegen das starke Mosnang ging deutlich zu den Ostschweizern. Somit belegte Waltenschwil-Kallern am Schluss den 6. Tagesrang. Für die Herren aus Waltenschwil war dieses Turnier ein Lichtblick. Das Podest sah ähnlich aus wie schon öfters diese Saison: Sins, Stans-Oberdorf und Engelberg. 

 

In der Kategorie Mixed 580kg sah die Bilanz nicht ganz so rosig aus. So vermochte die Mannschaft trotz hartem Kämpfen gegen keine der sechs anderen Mannschaften einen Sieg zu erziehen. Lediglich gegen Sins II wurde ein Unentschieden erzogen. Waltenschwil-Kallern belegte den siebten und letzten Platz. Gewonnen wurde das Mixed nach einem nervenzerreibenden und kämpferischen Final von Sins I, gefolgt von Stans und Ebersecken.

Internationaler Kräftevergleich, 15.+16. Juni 2019

Am 15. und 16. Juni 2019 fand im deutschen Goldscheuer ein internationales Seilziehturnier statt. Waltenschwil-Kallern startete in zwei Kategorien: Herren 580kg und Mixed. 

 

Für die Waltenschwiler startete das Internationale Turnier in Goldscheuer am Samstag mit den Kämpfen in der Kategorie Herren 580kg. Mit etwas Untergewicht kämpften die Männer in ihrer Gruppe gegen sieben Mannschaften aus anderen Ländern. Das Turnier verlief nicht ganz nach Wunsch und die Waltenschwiler beendeten das Turnier auf dem 7. Platz in ihrer Gruppe. Der Sieg in dieser Kategorie ging erfreulicherweise in die Schweiz. Sins stand nach einem starken Turnier zuoberst auf dem Podest! Auch die Bronzemedaille ging in die Schweiz – an die Männer aus Ebersecken. 

Die Athletinnen und Athleten des Seilziehclubs Waltenschwil-Kallern hatten am Sonntagmorgen sichtlich Spass am Mixed-Turnier. Sie genossen es, gegen unbekannte Gegner anzutreten. Die Freude half, einige Unentschieden und zwei Siege in ihrer Gruppe zu erziehen. Gegen die zwei stärksten Teams aus der Gruppe konnte Waltenschwil-Kallern jedoch nichts ausrichten. Dies reichte, um Platz fünf zu erreichen. Zufrieden und mit einem weiteren Erlebnis, trat man am Abend die Heimreise an. Gewonnen wurde das Turniere ebenfalls von einer Schweizer Mannschaft, Stans-Oberdorf konnte sich gegen Eibergen (NL) behaupten.

Ohne Erfolgserlebnis, 26.Mai 2019

Am letzten Sonntag trafen sich die Seilzieherinnen und Seilzieher in Gonten zu weiteren Wettkämpfen. Nebst einem Frauen-Turnier fand auch ein Mixed-Turnier statt. Hier startete auch Waltenschwil-Kallern mit einer Mannschaft. 

 

Nach den regnerischen Tagen war der Boden im appenzellischen Gonten ziemlich weich und deshalb angriffig. Gleich zu Beginn des Turnieres kämpfte Waltenschwil-Kallern gegen den Sieger des letzten Turnieres, Stans-Oberdorf. Nach gutem anfänglichem Druck verlor man die beiden Züge gegen die Innerschweizer. Anschliessend folgte das Freiämter-Derby, welches nach viel Kampfgeist schliesslich mit einem 3:0 für Sins endete. Auf einseitigem Boden erkämpfte sich Waltenschwil-Kallern ein Unentschieden gegen Nottwil und Sins 2. Die Mannschaften aus Ebersecken, Gonten und Appenzell gewannen die Begegnung mit Waltenschwil-Kallern jeweils. Zum Schluss des Turnieres verloren die WaltenschwilerInnen die Platzierungszüge gegen Gonten und belegte somit den 8. Tagesrang. Das Erfolgserlebnis blieb leider aus!

 

Nach harten Kämpfen entschied Stans-Oberdorf das Turnier für sich. Sins erzog sich den 2. Tagesrang und Ebersecken belegte den 3. Tagesrang.

Für die WaltenschwilerInnen heisst es nun: Kopf nach oben und weiter hart trainieren, um nächstes Mal wieder erfolgreicher zu ziehen. 

Erstes Turnier der Kategorie Mixed 580kg, 18. Mai 2019

Am letzten Samstag fanden im luzernischen Nottwil Meisterschaftsturniere statt. In den Kategorien Jugend U19, Mixed 580kg und Männer 640kg wurde um wichtige Punkte gekämpft. Waltenschwil-Kallern war mit einer Mixed-Mannschaft vor Ort.

 

Gleich zu Beginn des Turnieres traf Waltenschwil-Kallern auf den Gastgeber Nottwil. Aus den vergangenen Saisons wusste man, dass man Nottwil angreifen muss. Das tat Waltenschwil-Kallern dann auch gleich und zog im ersten Kampf die Gegner vier Meter auf die eigene Seite. Der zweite Kampf ging an die Nottwiler. Ein weiterer Dämpfer für die Damen und Herren aus Waltenschwil war der aufgrund dreier Verwarnungen verlorene Kampf gegen das Team aus Gonten. Anschliessend verlief das Turnier für die Waltenschwiler nicht nach Wunsch. Gegen die Mannschaften aus Sins, Stans-Oberdorf und Ebersecken verlor man alle Kämpfe. 

Für die Platzierungszüge gegen Gonten nahm sich Waltenschwil-Kallern nochmals viel vor und wollte den fünften Platz für sich entscheiden. Dies gelang den Freiämtern auch und sie konnten das Turnier versöhnlich abschliessen.

 

Stans-Oberdorf gewann das erste Mixed-Turnier der Saison vor Sins und Ebersecken. Am kommenden Wochenende geht es für die Athletinnen und Athleten gleich mit dem nächsten Turnier weiter. Die Seilzieher treffen sich in Gonten zu einem weiteren Meisterschaftsturnier. 

Erfreuliches Resultat der jungen Seilzieher aus Waltenschwil-Kallern, 12. Mai 2019

Am Muttertag stand der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern mit den Athletinnen und Athleten der U23 sowie den Herren 580kg in Waldkirch SG im Einsatz. Zuerst standen die Jungen am Seil, anschliessend zeigten die Herren 580kg ihr Können.

 

Zu Beginn des U23-Turnieres musste WaKa gegen Luthern trotz eines starken Kampfes eine Niederlage einstecken. Gegen Appenzell erzog man sich dann ein Unentschieden. Erst gegen Thurtal konnte die Mannschaft das Seil vier Meter auf ihre Seite ziehen. Die Kämpfe gegen Sins, Stans-Oberdorf, Ebersecken und Mosnang gingen verloren. Den Platzierungszug gegen Luthern konnte Waltenschwil-Kallern für sich entscheiden. Dank diesem Sieg verbessert sich Waltenschwil-Kallern in der Jahreswertung um einen Platz und ist neu auch dem 5. Rang. Das Turnier der U23 gewann Stans-Oberdorf vor Sins und Ebersecken.

 

Auch die Männer der Kategorie Herren 580kg Klasse starteten stark ins Turnier, konnte jedoch Mosnang nicht besiegen. Auch gegen die zwei nächsten Gegner Sins und Stans-Oberdorf blieben die Punkte aus. Gegen Ebersecken verpasste man das Unentschieden nach einem starken Kampf nur knapp wegen einer 3. Verwarnung. Irgendwie schien es den Waltenschwilern heute nicht zu laufen. Sie zogen sich stark durchs Turnier, vermochten jedoch die Punkte nicht ins Trockene zu bringen. So holte man lediglich gegen die Mannschaft aus Thurtal ein Unentschieden. Ebenfalls verloren sie die Kämpfe gegen Appenzell und Waldkirch, was schliesslich den 8. Vorrundenrang bedeutete. Im Platzierungszug um Platz 7 und 8 sammelte Waltenschwil-Kallern nochmals die ganze Energie zusammen und gewann über drei Züge den 7. Tagesrang.

Sins konnte das Turnier für sich entscheiden. Das Podest wurde von Stans-Oberdorf und Mosnang komplettiert. 

 

Die Herren der Kategorie 580kg freuen sich nun auf wärmere Turniere, an denen sie ihr Können wieder zeigen können. 

Voller Motivation nach Luthern, 5. Mai 2019

Mit dem erneuten Winterbeginn im Mai reiste die frischgegründete U23 Seilzieh-Mannschaft Waltenschwil-Kallern zum ersten Mal an ein Seilzieh-Turnier. 

 

Top motiviert sind wir in Luthern angekommen. Unsere gemischte Gruppe von sieben jungen Leuten hat sich in dieses Abenteuer gestürzt. 

Für einige von uns war dies die erste Erfahrung an einem Wettkampf. Der Wintereinbruch hat natürlich die Bedingungen umso schwerer gemacht. Am Morgen musste sogar zuerst der Schnee von den Veranstaltern weggeräumt werden. Trotzdem liess sich das Team nicht einschüchtern und startete unter der Leitung von Thomas Emmenegger voller Elan in das Turnier.

 

Mit uns waren neun starke Mannschaften am Start. Für eine neu gegründete Gruppe ist es nicht ganz einfach den optimalen Rhythmus zu finden. Dank dem grossen Teamgeist, der Unterstützung von drei Mitgliedern des Seilziehclubs Sins und unserem hoch motivierten Coach wurden wir im Laufe des Tages immer besser. So war die Freude riesig gross, dass wir die vier letzten Züge für uns entscheiden konnten. Mit einem gelungen Saisonstart nahmen wir den siebten Schlussrang glücklich mit auf die Heimreise.

 

Neben dem harten Kampf darf natürlich die Geselligkeit nicht fehlen. Bei einem gemütlichen Zusammensein haben wir den erlebnisreichen und tollen Tag ausklingen lassen.

Nun geht es am kommenden Sonntag, 12. Mai 2019 bereits weiter. Auch dann fahren wir wieder voller Leidenschaft und Motivation ans nächste Turnier nach Waldkirch.

 

Gerne freuen wir uns über neue motivierte Teammitglieder. Das Training findet jeweils zweimal in der Woche statt. Pack die Gelegenheit und melde dich noch heute beim Seilziehclub Waltenschwil-Kallern. So spürst auch du wie sich das Seilziehen anfühlt. Guter Zusammenhalt und Kollegialität wird bei uns gross geschrieben. 

Also los… Wir freuen uns gemeinsam mit dir unsere Kraft am Seil zu messen. 

Gelungener Saison-Auftakt, 28. April 2019

Im thurgauischen Schönholzerswilen beim Seilziehclub Thurtal startete am vergangenen Wochenende bei kühlen und nassen Bedingungen endlich die offizielle Schweizermeisterschaft 2019 im Seilziehen. In der Kategorie Herren 580kg startete der Seilziehclub Waltenschwil-Kallern mit acht weiteren Mannschaften in die neue Saison. 

 

Gespannt starteten die Athleten der neun Mannschaften in dieses erste Turnier der Saison. Als erster Gegner wartete Ebersecken auf die Männer aus Waltenschwil-Kallern. Der Start ins Turnier ging mit einem Unentschieden aus. Gegen den nächsten Gegner, die Heimmannschaft, verlor man die beiden Kämpfe. Gegen Appenzell erzogen sich Thomas Emmenegger, Christof Müller, Andreas Christen, Fabio Niederer, Thomas Näf, Pirmin Emmenegger, Markus Stutz und Mathias Schärer unter dem Coach Peter Stöckli einen Sieg. Nach diesem Sieg folgten Siege gegen Waldkirch und Stans Oberdorf 2. Ein weiteres Unentschieden ergab sich gegen Stans 1. Die Kämpfe gegen Sins und Mosnang verlor Waltenschwil-Kallern. Mit dieser Bilanz verpassten die Athleten aus dem Freiamt den Einzug ins Halbfinale nur knapp. Im Platzierungszug um Platz 5 und 6 kämpfte Waltenschwil-Kallern nochmals gegen die Heimmannschaft. Nach einem harten Kampf siegte Waltenschwil-Kallern und beendete das Turnier auf dem guten 5. Rang. 

 

Im Final begegneten sich Ebersecken und Sins. Die zweite Freiämter Mannschaft gewann schliesslich das spannende Turnier vor Ebersecken, Stans Oberdorf 1 und Mosnang. Das erste Turnier war geprägt von einem ausgeglichenen Mittelfeld. Man darf sich auf spannende Turniere in dieser Kategorie freuen. Mit viel Zuversicht trainieren die acht Männer aus Waltenschwil-Kallern weiter und hoffen auf weitere gute Kämpfe an den kommenden Turnieren. Der Start in die Saison war jedenfalls zufriedenstellend und motivierend.

 

Ausserdem ist sehr erfreulich, dass die mit dem Seilziehclub Ebersecken gestartete Waltenschwilerin, Eveline Mühlheim, in der Kategorie Frauen 520kg beim ebenfalls ersten Turnier der Saison den dritten Platz belegte. In dieser Kategorie starten im laufenden Jahr mit sieben Mannschaften so viele Teams wie schon seit längerer Zeit nicht mehr!